8 Tipps für glänzende Haare

Welche Frau wünscht sich nicht gesundes, glänzendes Haar. Täglich wird es strapaziert durch Sonne, trockene Heizungsluft, Stylingtools und durch heißes Waschen. Wie Du Deine Haarpflege-Routine allerdings so gestaltest, dass aus Deinem stumpfen Kopfhaar eine glänzende Mähne wird, erfährst Du in diesem Blog-Beitrag. Selbstverständlich sind alle Tipps auch für Extensions Trägerinnen anwendbar.

Glänzend schönes Haar im Handumdrehen

Du bist festgefahren in Deiner Haarpflege und weißt nicht, welche Anwendungen Du noch versuchen kannst, um Dein Haar zum Strahlen zu bringen? Wir haben 8 Tipps und Tricks für Dich parat, die es sich lohnt auszuprobieren.

1. Eine Haarkur verwenden

Wenn Deine Haare glanzlos und spröde aussehen, sind sie oftmals strapaziert. Zudem benötigt krauses Kopfhaar beispielsweise mehr Pflege als glattes. Haarkuren können helfen den natürlichen Glanz zu unterstützen und das Haar geschmeidig zu machen. Durch Feuchtigkeit und essenzielle Nährstoffe wird Deine Mähne mit den Substanzen versorgt, die sie braucht. Im besten Fall wird eine pflegende Haarkur ein bis zweimal wöchentlich nach der Haarwäsche angewandt. Empfehlungen für Deinen individuellen Haartypen findest Du auch in unserem Beitrag “Welcher Haartyp bist du?”.

2. Shampoo und Spülung beim Haarewaschen

Achte darauf Shampoo keinen Alkohol oder Silikone zu verwenden. Auf den ersten Blick wirkt Dein Kopfhaar damit vielleicht glänzend, jedoch legt sich das Silikon nur um Dein Haar, repariert es aber nicht. Mit dem pflegenden Verlocke Shampoo und der nährenden Verlocke Spülung ebnest Du Deinem Kopfhaar den Weg zu gesundem, langem Haar. Wie Du Deine Haare richtig wäschst und in welcher Reihenfolge Du die Produkte anwendest, erfährst Du in unserem Ratgeber-Beitrag “Lange Haare richtig pflegen”.

3. Sanfte Handtücher fürs Haar

Rubble Dein Haar nach dem Haarewaschen auf keinen Fall mit einem Handtuch trocken, denn das raut Deine Haarfasern auf, die im nassen Zustand noch empfindlicher sind. Verwende daher ein sehr softes Handtuch, im optimalen Fall ein Mikrofaserhandtuch. Dieses solltest Du nur am Haar andrücken, ohne es zu reiben. Lege es am Scheitel an und schiebe es vom Ansatz vorsichtig zu den Spitzen. Mit dieser Prozedur glättest Du die Schuppenschicht (Haarkutikula) Deines Kopfhaars, wodurch ein natürlicher Glanz entsteht.

4. Haarspülung mit Mineralwasser

Je nachdem, wo Du wohnst, enthält Dein Leitungswasser viel Kalk, der sich in Deinem Kopfhaar ablagert. Er beschwert und macht es nicht nur extrem stumpf, sondern auch glanzlos. Gefiltertes Mineralwasser ist ein guter Tipp, um Deine Haarfasern zu schützen. Spüle es nach der Haarwäsche einfach mit diesem weichen Wasser aus. Somit entfernst Du effektiv die Kalkablagerungen in Deinen Haaren. Eine gesunde Mähne ist Dir bald garantiert!

5. Richtige Styling-Tools

Vermeide Haargummis mit Metall, welche die Struktur Deines Haars aufrauen. Ebenso nicht empfehlenswert sind günstige Bürsten, wodurch Dein Haar sogar abbrechen kann. Entwirre sanft Deine Mähne ohne beim Kämmen zu stark zu rupfen. Besonders schonend für Dein Naturhaar und TapeIT Extensions sind Haarbürsten mit Wildschweinborsten. Welche Bürste Du idealerweise für welche Extensions verwendest, erfährst Du in unserer Kategorie “Extensionsbürsten”.

6. Bestenfalls kalt föhnen

Dass Hitze Dein Kopfhaar schädigt, dürfte kein Geheimnis sein. Viele Frauen schwören allerdings auf den Föhn, können nicht warten bis ihr langes Haar endlich lufttrocken ist oder möchten nicht mit nassen Kopfhaaren in die Kälte. Das ist völlig nachvollziehbar, daher geben wir Dir einen Tipp zur Hand, der einfach und doch effektiv ist: Lasse Deine Mähne leicht antrocknen, bevor Du zum Föhn greifst und achte darauf, dass die Luft vom Haaransatz zu den Haarspitzen geföhnt wird, damit sich die Haarkutikula schließt. Verwende dabei die mittlere Stufe und die Kalttaste am Ende, da Kaltluft die Haare fixiert. Trage vorab unbedingt einen Hitzeschutz auf.

7. Die Ernährung macht’s

Die Ernährung beeinflusst Deine Haarstruktur? Ja, richtig gelesen! Wenn Du Dich ausgewogen und nährstoffreich ernährst, dankt Dir das auch Dein Haar. Nimm täglich vitamin- und mineralstoffreiche Nahrungsmittel zu Dir. Am besten eignen sich

  • frisches Obst
  • frisches Gemüse
  • Vitamin-B-reiche Lebensmittel (wie Eier, Milch und Haferflocken)
  • Zink und Selen (können auch supplementiert werden)

8. Hausmittel zur Pflege

Omas Hausmittel kommen nie aus der Mode. Bewährte Mittel für glänzend schönes Haar sind

  • Eier
  • Apfelessig
  • grüner Tee
  • und Olivenöl

Das klingt eventuell erst einmal abschreckend, Du wirst den Effekt aber lieben. Damit Deine Kopfhaare glänzen, muss die Haarkutikula geschlossen sein. Apfelessig hat genau diesen Effekt und ist sogar PH-neutral, was bedeutet, dass Du ihn auch bei sehr empfindlicher Kopfhaut verwenden kannst. Mit den pflegenden Inhaltsstoffen des Olivenöls verleihst Du Deinen Kopfhaaren außerdem Feuchtigkeit, indem Du es sanft in Deine Längen einarbeitest. Es empfiehlt sich, das Öl über Nacht einzuwirken, denn so dringt es tief in Haut und Haar. Am nächsten Morgen solltest Du es allerdings gründlich ausspülen.

Den gleichen Effekt hat ein rohes Ei aufgrund seiner Proteine. Eine halbe Stunde Einwirkzeit reicht völlig aus. Auch grüner Tee hat sich bei der Haarpflege sehr bewährt und riecht zudem auch angenehm frisch. Wertvolle Inhaltsstoffe wie Zink oder Kalium beugen Spliss vor und beheben bereits bestehende Haarschäden. Dazu einfach zwei Beutel des Tees mit etwa 200 ml heißem Wasser aufgießen und eine viertel Stunde ziehen lassen, bis dieser lauwarm ist. Es ist nicht notwendig, das Haar anschließend auszuwaschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.