Dünnes Haar dicker machen — Tipps für mehr Fülle

Wer wünscht es sich nicht, dickes Haar, das rapunzelgleich über die Schultern fällt, ohne licht und dünn zu wirken? Leider ist nicht jeder mit dickem Haar gesegnet. Oft ist gar nicht die Genetik Schuld am ausgedünnten Kopfhaar, sondern das falsche Styling. Trotzdem gibt es einige Tipps und Tricks, die Du anwenden kannst, damit es voller und voluminöser wird. Hattest Du jedoch immer volles Haar und es dünnt sich immer mehr aus, kläre unbedingt ab, ob ein Nährstoffmangel oder andere medizinische Ursachen dahinterstecken. Ein Verlust von 50 bis 100 Haaren pro Tag ist völlig normal, sollten Dir allerdings büschelweise Haare ausfallen, solltest Du auf Ursachenforschung gehen. Bei einem Durchmesser von unter 0,05 Millimetern wird aus medizinischer Sicht von dünnem Kopfhaar gesprochen. Bei einem Wert von über 0,07 Millimetern Durchmesser spricht man von normalem Haar. Grundsätzlich gilt, dass blondes Haar auf dem Kopf dünner ist als dunkles.

Ursachen von Haarausfall (Alopezie)

Es gibt verschiedene Gründe, die zu Haarausfall führen. Neben genetischen sind oftmals medizinische oder psychische Gründe sowie eine unausgewogene Ernährung verantwortlich.

Nährstoffmangel und hormonelle Veränderungen

Solltest Du an Alopezie leiden, ist es wichtig ein Blutbild anfertigen zu lassen. Das zeigt an, ob ein Nährstoffmangel besteht. Fehlen Dir bestimmte Vitamine, können Deine Haare ausfallen. Ein möglicher Grund für dünne Haare können außerdem hormonelle Veränderungen wie eine Schilddrüsenunter- oder -überfunktion sein. Wende Dich bei einem Verdacht an Deinen Hausarzt und lasse ein Blutbild machen. Auch die Wechseljahre sowie eine Schwangerschaft bei Frauen oder gewisse Medikamente sind oftmals verantwortlich für dünneres Kopfhaar.

Hitze und falsche Produkte

Zu starke Hitze lässt Deine Haarwurzeln verkümmern, wodurch Dein Kopfhaar strapaziert wird und ausfällt. Ein Übermaß an Pflege- und Stylingprodukten kann zudem dazu führen, dass Dein Haar feiner wirkt, beispielsweise wenn sich Deine Strähnen verkleben, beschwert werden und strähnig aussehen.

Zu häufiges Haarewaschen

Tiefenreinigendes Shampoo befreit Dein Haar von Fett und Stylingrückständen. Verwendest Du es allerdings zu oft, wird Dein Kopfhaar trocken und fällt im schlimmsten Fall sogar aus. Außerdem gerät Deine Haut extrem aus dem Gleichgewicht. Inhaltsstoffe wie Silikon und Alkohol sind genauso kontraproduktiv.

So wirkst Du dünnem Haar entgegen

Bei Alopezie wird nicht nur die Verwendung spezieller Haarpflege Produkte empfohlen, welche Dein Haarwachstum anregen, sowie Deine Kopfhaut stimulieren. Kopfhautmassagen helfen ebenfalls bei der Anregung der Haarwurzeln. Es gibt noch viele weitere Tipps für mehr Fülle und gegen feine Kopfhaare.

Extensions tragen

Je nach Haarstruktur unterscheiden sich auch die Extensions-Arten, die für Deinen Haartypen infrage kommen. Du hast die Wahl zwischen Bonding, ClipIN, TapeIT, RingIN, Microring, Zip & Go, Weave und FlipIN Extensions. Mit Echthaarextensions wirkt Dein Kopfhaar ganz besonders natürlich. Bei dünnem und feinem Haar solltest Du zu Bondings greifen. Diese lassen sich nahezu unsichtbar ins Eigenhaar integrieren. Mit Tapes wiederum können Übergänge sehr gut kaschiert werden, da sie flächiger fallen. In aufgerautem und strapaziertem Haar empfiehlt es sich daher, zu Tape Extensions zu greifen.

Die richtige Haarwäsche

Wasche nur alle paar Tage Deinen Ansatz, so reduzierst Du Strapazen für Dein Haar. Nach dem Waschen ist es wichtig Dein Kopfhaar kalt abzuwaschen. Dadurch schließt sich die Schuppenschicht des Haars, die Rückstände des Shampoos werden gründlich gelöst und die Durchblutung Deiner Haut ist gewährleistet. All das bewirkt wiederum ein gesundes Haarwachstum.

Anwendung von Trockenshampoo

Mit dem praktischen Produkt machst Du nicht nur Deinem fettigen Haar den Gar aus, sondern sorgst damit auch noch für eine voluminösere Struktur. Dazu das Trockenshampoo am Ansatz aufsprühen und einmassieren. Weißliche Rückstände kannst Du im Anschluss ausbürsten.

Weniger Hitze

Vermeide den häufigen Gebrauch von Stylingtools und verwende immer einen Hitzeschutz. Lasse Dein Haar, wenn möglich, lufttrocknen. Wenn Du nicht auf das Föhnen verzichten kannst, föhne im besten Fall kopfüber und sorge dafür, dass ausreichend Abstand zwischen dem Föhn und Deinen Haaren besteht. Aktiviere hin und wieder die Kalttaste des Föhns, um Dein Haar zu schonen und mehr Volumen zu erhalten. Verwende dabei im Idealfall eine Rundbürste. Diese verleiht Dir den absoluten Volumenkick. Noch besser funktioniert das Styling beim Gebrauch einer rotierenden Rundbürste.

Styling-Produkte

Bei dünnen Haaren empfiehlt es sich ein Styling-Mousse zu benutzen. Dazu eine haselnussgroße Menge nach der Haarwäsche ins Kopfhaar einkneten, anschließend entweder mit Diffusor-Aufsatz oder Rundbürste föhnen. Verwende immer nur eine geringe Menge an Stylingprodukten und stimme diese unbedingt auf Deinen Haartypen ab. Auch ein zu viel an Haarspray sorgt für ein starres Finish. Cremige Kuren und Spülungen eignen sich zudem nicht für feines Haar, da sie es beschweren und kraftlos erscheinen lassen.

Vitamine von A-Z

Essenzielle Nährstoffe für dickere Haare sind Zink, Eisen, Kupfer, Calcium und Selen. Als ebenso wichtig gelten Eiweiße, Fettsäuren und die Vitamine A, B, C, E und H (Biotin). Vor allem diese Lebensmittel sind reich an diesen wichtigen Nährstoffen:

  • frisches Obst und Gemüse
  • Fleisch und Fisch
  • Milchprodukte
  • Eier
  • Nüsse
  • Vollkornprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • pflanzliche Öle
  • Kartoffeln

Nimm am besten erst nach einer ärztlichen Beratung und erfolgtem Blutbild Nahrungsergänzungsmittel zu Dir, da eine Überdosierung eher schadet.

Optimale Frisur

Trage Dein Kopfhaar häufiger offen und variiere Deine Frisuren. Verzichte dabei auf Haargummis mit Metall, die Dein dünnes Haar strapazieren. Hast Du dünne und glatte Kopfhaare, sind Wellen perfekt, um mehr Volumen zu schaffen. Solltest Du sehr feines Kopfhaar haben, sind neben Extensions Kurzhaarfrisuren anzuraten, die gut kaschieren. Lasse Dich am besten vom Friseur beraten, dieser weiß genau, welche Option für Dein Haar optimal ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.