Welche Extensions passen zu mir?

So individuell wie das Leben jeder Frau ist, so sehr unterscheiden sich auch die Anforderungen, die an eine Haarverlängerung gestellt werden. Um zu entscheiden, welche Extensions am besten zu Dir passen, solltest Du Dir die Vor- und Nachteile der jeweiligen Methode vor Augen führen. Für Frauen mit sehr empfindlichen Haaren sind zum Beispiel einige Extensions besser geeignet, als andere. Auch hat das Aktivitätslevel und die Vorstellung davon, zu welchen Gelegenheiten die Verlängerungen getragen werden nehmen Einfluss auf die Entscheidung, welche Haarverlängerung zu einem passt. Damit Du den Beauty-Trend Extensions nicht verpasst, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt, die Du bei der Auswahl der Extension-Methode berücksichtigen solltest.

Extensions für Haarverdichtungen

Manche Frauen haben von Natur aus eher dünnes und lichtes Haar. Hier können Echthaar Extensions wahre Wunder vollbringen und die Haare auffüllen. Bei Extensions zur Haarverdichtung werden Haarteile in derselben Haarlänge, Farbe und Struktur angebracht wie das eigene Haar.

Clip-IN Extensions sind eine schnelle, aber auch sehr kurzfristige Hilfe, um das Volumen zu vergrößern. Bei dünnen Haaren besteht auch die Gefahr, dass die Clips zu sehen sind. Permanente Extensions bieten die Möglichkeit, das Gefühl von vollem Haar Tag und Nacht zu tragen. Es gibt die Möglichkeit, einzelne Strähnen einzusetzen oder mit einer größeren Haartresse das Haar aufzufüllen. Für Haarverdichtungen reichen meistens 50 bis 100 Echthaarsträhnen. Da die Verbindungsstellen der Microring Methode bei dünnen Haaren schneller sichtbar ist, sollte man eher zu flacheren Tape-IT Extensions greifen. Wichtig ist, dass sich die Haarverdichtungen fließend mit dem Eigenhaar vermischen.

Extensions für Haarverlängerungen

Von langen Rapunzel-Haaren träumen kleine und große Mädchen. Mit Extensions aus Echthaar kann sich jede Frau den Wunsch von langen Haaren erfüllen. Bei einer Haarverlängerung sind die Echthaar Extensions länger als das eigene Haar. Dadurch werden die Haare gleichzeitig auch verdichtet. Clip-INs eignen sich auch hier für besondere Anlässe oder für den Gebrauch zwischendurch. Wer wirklich permanent lange Haare haben möchte, kann zwischen einer Reihe an Methoden wählen. Ob Bondings, Microrings oder Tape-IT Extensions – für eine Haarverlängerung eignet sich jede dieser Methoden.

Extensions für Zuhause

Clip-IN Extensions eignen sich besonders für Anfänger, die erst einmal testen wollen, wie eine Haarverlängerung bei ihnen wirkt. Die Clip-IN Haarverlängerungen werden tagsüber eingesetzt und sollten vor dem Schlafen wieder entfernt werden.

Wer das erste Mal Hair Extensions selbst anbringen und sich den Gang zum Friseur sparen will, fährt am einfachsten mit der Ring-In Methode. Die Haare werden mit einem kleinen Ring an den Strähnen befestigt. Am besten hilft eine zweite Person dabei, da es gerade am Hinterkopf schwer sein kann, alle Stellen zu erreichen.

Extensions für empfindliche Haare

Bei manchen Extensions wird mit chemischen Mitteln gearbeitet. Diese können bei empfindlichen Menschen die Kopfhaut reizen oder die Haare schädigen. In einem solchen Fall sind Haarverlängerungen ohne den Einsatz von chemischen Mitteln sinnvoll. Auch ist das Gewicht der Haarverlängerung nicht außer Acht zu lassen, da es die Kopfhaut zusätzlich belastet. Gerade bei Menschen mit empfindlicher und trockener Kopfhaut ist hier ein Besuch bei einem Dermatologen empfehlenswert, um sich dahingehend beraten zu lassen.

Weil Microrings, anders als Bondings oder Tape Extensions, ohne Kleber und Hitze auskommen, sind sie besonders schonend für das Haar. Frauen mit sensiblem Haar profitieren davon, dass bei der Befestigung keine Hitze angewendet wird.

Sind Extensions auch für Sportler geeignet?

Extensions machen fast genauso viel mit wie Deine eigenen Haare. Egal, ob Joggen, Schwimmen oder Sauna-Besuch. Für alle Extension-Methoden gilt: Du musst nicht auf irgendetwas verzichten. Um die Extensions zu schonen, solltest Du aber bei solchen Aktivitäten einige Tipps beherzigen.

Auch ohne Haarverlängerungen hat man die Haare beim Sport nicht ohne Grund meist zusammengebunden. Bei vielen Sportarten würden fliegende lange Haare einfach stören. Daher sollte man auch bei der Verwendung von Hair Extensions die Haare sorgfältig hochstecken oder flechten. Wer täglich Sport treibt, sollte jedoch nicht jeden Tag die Haare waschen. Auch wenn es schwer fällt: Zu ausgiebiges Haare waschen schadet den Haaren. Besser sollte man verhindern, dass zu viel Schweiß mit den Haaren in Kontakt kommt. Dabei hilft zum Beispiel ein Stirnband.

Extensions im Urlaub

Generell gilt: Chlor und Salzwasser greifen Extensions genauso an wie Dein Eigenhaar. Man muss das Meer oder das Schwimmbad aber nicht aus Angst vor schädigenden Folgen meiden. Wenn Du die Extensions vor dem Schwimmen nicht herausnehmen kannst, flechte Dir am besten einen Zopf oder steck die Haare zu einem Dutt hoch. Noch besser ist die Nutzung von Badehauben, damit so wenig Wasser wie möglich an Deine Haare gelangt. Für regelmäßige Schwimmer sind Bonding Extensions besonders geeignet. Ihre Verbindungsstellen sind am strapazierfähigsten. Aber auch mit Microrings und Tape-In Extensions muss man nicht auf einen Schwimmbadbesuch verzichten. Nach dem Kontakt mit chlor- oder salzhaltigem Wasser sollte man die Haare nur gründlich mit klarem Wasser ausspülen und besonders pflegen. Arganöl kann gut in die Längen und Spitzen der Extensions eingearbeitet werden. Das gibt den Haaren die nötige Feuchtigkeit zurück.

Auch ein Sauna-Besuch ist mit Extensions nicht tabu! Vor allem Bonding Extensions, aber auch andere permanente Haarverlängerungen sind robust genug, um den Saunagang zu überstehen. Damit Deine Extensions möglichst lange halten, solltest Du die Haare hochbinden und unter einem Handtuch verstecken. Der Handtuchturban saugt Schweiß von der Kopfhaut auf und verhindert, dass er mit den Verbindungsstellen der Hair Extensions in Berührung kommt.

Fazit

Letztlich musst Du selbst entscheiden, welche Extensions zu Dir passen. Haarverlängerungen sind in den letzten Jahren immer schonender geworden und daher grundsätzlich für alle Haartypen geeignet. Bei allen Aktivitäten solltest Du Dir jedoch immer vor Augen halten, dass Beauty-Extensions nicht über Haarwurzeln mit Nährstoffen versorgt werden können und die Strähnen daher schneller austrocknen als Dein Eigenhaar. Wenn Du das aber im Hinterkopf behältst und Deine Haare gut pflegst, musst Du Dich auch nicht einschränken.

Ein Kommentar zu “Welche Extensions passen zu mir?

  1. Julia Schwarzmann am :

    Lange Haaren hätte ich auch gerne, aber ich habe nicht die Geduld, darauf zu warten, dass sie wachsen. Interessant zu wissen, dass man bei einer Haarverlängerung mit Echthaar Extensions auch einen Verdichtungseffekt bekommt. Ich werde mir Clip-In Extensions holen, um erstmal zu testen, ob es bei mir gut passen könnte. Vielen Dank für den Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.