+49 (0)621 - 820 49 65

Kostenloser Versand ab 100€ nach DE

Mit Extensions in die Sauna

Ein Saunabesuch ist ein Genuss für Körper und Seele. Warum solltest Du darauf verzichten, wenn Du Extensions trägst?

Deine Haare brauchen nur etwas mehr Sorgfalt und Pflege, ansonsten bist Du mit Haarverlängerungen nicht sonderlich eingeschränkt. Hast Du keine dauerhaften Extensions, dann nimmst Du sie natürlich beim Schwimmen, bei schweißtreibendem Sport und zu Saunagängen raus.
Bondings und allgemein dauerhafte Haarverlängerungen vertragen natürlich einen Saunabesuch. Allerdings ist es besser für die Haare und die Verbindungsstellen, wenn Du einige Tipps beherzigst. Dann kannst Du viele Monate lang Deine schönen langen Haare genießen.

Gepflegt frisiert in die Sauna

Hairextensions sind ja meist dafür gedacht, dass Du Deine Haare offen trägst. Aber bei verschiedenen Verrichtungen und Tätigkeiten macht es einfach keinen Sinn, offene Mähne zu zeigen. Bei Wind, Wasser, Sonne und beim Sport allgemein verzausen die Haare zu sehr, saugen Schweiß auf und werden schnell spröde. Auch können die Verbindungsstellen aus Keratin aufweichen, obwohl sie schon sehr viel aushalten.
Lange offene Haare würdest Du aber auch ohne Extensions nicht beim Sport, beim Schwimmen und Saunen offen tragen, oder? Das macht einfach keinen Sinn und keinen Spaß. Die Haare müssen beim Joggen, beim Work-Out und auch beim Mannschaftssport aus dem Gesicht. Da gibt es zwischen natürlich langen Haaren und Extensions gar keinen Unterschied. Wer lange Haare hat und die Sauna aufsuchen möchte, bindet sie sich meist zu einem Dutt oder legt sich einen Turban um die Haare. Da musst Du Dich mit Extensions nicht groß umstellen, außer Du hattest bisher immer eine Kurzhaarfrisur.
Wichtig ist, dass Deine Extensions nicht dauernd mit dem Hautschweiß in Berührung kommen. Das greift sie unnötig an und Du müsstest sie hinterher doppelt so viel pflegen. Binde Dir die langen Haare also hoch oder flechte Dir Zöpfe, die Du ebenfalls hochsteckst. Zusätzlich ein Handtuch um den Kopf legen – das ist keine schlechte Idee, denn das Handtuch kann den Schweiß der Kopfhaut schon etwas aufsaugen.

Nach dem Saunabesuch: Extensions brauchen Pflege

Nach Deinem Saunabesuch öffnest Du Deine Frisur, spülst die Haare gründlich aus und wäscht sie mit einem milden Shampoo. Eine Spülung oder Haarkur ist ebenfalls empfehlenswert. Lass die Haare nicht zu lange nass. Wenn Du sie nicht zu heiß und sanft trocken föhnst, werden sie es Dir mit voller Schönheit danken.

Fazit:

Bei all Deinen Aktivitäten mit längerfristigen Hairextensions überlege Dir immer, dass diese nicht wie Deine natürlichen Haare mit der Kopfhaut und damit mit den Haarwurzeln verbunden sind. Das heißt, sie werden nicht mehr von den Haarwurzeln mit Haarfett versorgt.
Äußere Einflüsse haben eine wesentlich stärkere Wirkung auf die Extensions, als auf natürliches Haar. Extensions rauen schneller auf, werden eher porös und sie zerzausen leichter. Das musst Du einfach wissen und damit kannst Du sicher gut umgehen. Haarverlängerungen brauchen einfach etwas mehr Pflege und Sorgfalt. Sie wollen täglich schön gebürstet werden und sie wollen mit extra viel Feuchtigkeit und Pflegeprodukten verwöhnt werden. Erst recht, wenn sie mit Wasser, Schweiß, Chlor und Salz in Berührung kamen!

Trotz allem hast Du mit Haarverlängerungen nicht allzu viel Aufwand. Die tägliche Pflege macht enorm Spaß, Du kannst Dich endlich fühlen wie Loreley!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.