Haarbürste gründlich reinigen: So klappt’s in wenigen Schritten!

Deine Haarbürste ist Dein täglicher Begleiter, um Deine Mähne zu kämmen: Doch kümmerst Du Dich auch darum, sie regelmäßig von Schmutz, Haaren und Stylingrückständen zu befreien? In vielen Haarbürsten tummeln sich eine Menge Rückstände, die wir auf den ersten Blick nicht sehen. Damit Du eine hygienisch reine Bürste erhältst, zeigen wir Dir hier, wie Du sie regelmäßig reinigst.

Wie oft sollte ich meine Bürste säubern?

Haarpflege ist uns heilig: deswegen kümmern wir uns mit Bedacht um unsere Haare mit den neusten Pflegeprodukten und Stylingsprays. Die Haarbürste wird dabei bei vielen vernachlässigt, obwohl sich in ihr super viel Schmutz sammelt. Wie oft Du Deine Haarbürste reinigen solltest, hängt stark davon ab, wie oft und viel Du Deine Haare stylst. Denn: Haargel oder -spray hinterlässt einen klebrigen Film auf der Bürste und verklebt sie.

Einmal im Monat reinigen ist ein guter Richtwert, an dem Du Dich orientieren kannst. Und das Gute: Dafür brauchst Du nicht gleich einen zusätzlichen Bürstenreiniger. Nutzt Du sehr häufig Stylingprodukte empfehlen wir Dir sogar öfter zu Reinigungsmitteln zu greifen. Wartest Du zu lange mit der Säuberung, verteilst Du den ganzen Dreck, der zwischen den Borsten sitzt, im Haar – und wer will das schon?

Tipp: Hat Deine Haarbürste einen Holzgriff? Pflege auch diesen in regelmäßigen Abständen. Dafür reibst Du ihn am besten mit neutralem Olivenöl ein, für geschmeidiges Holz.

So reinigst Du Deine Haarbürste!

Ob Bürste aus Plastik, Holz oder mit Wildschweinborsten – sorge dafür, dass Dein tägliches Stylingtool ab jetzt immer mit Deiner Haarpracht um die Wette strahlt. Damit sie also in Zukunft immer hygienisch rein ist, solltest Du einige Dinge bei der Reinigung beherzigen. Welche das sind, verraten wir Dir im Folgenden.

Entferne alle Haare

Generell gilt: Entferne nach jedem Bürsten alle Haare aus Deiner Haarbürste. Befolgst Du diesen Rat, hast Du bei der folgenden Grundreinigung weniger Aufwand. Hilfreich beim Prozess sind entweder ein grober zinkiger Kamm (stumpfe Schere, Pinzette) oder ein Stielkamm für dichtere Borsten. Damit bekommst Du die Haarrückstände leichter entfernt. Hast Du eine Rundbürste? Darin verweben sich die ausgefallenen Haare gerne mal und Du musst mit der Schere ran. Schneide damit vorsichtig der Bürste entlang den festsitzenden Haarstrang auf. Am Ende kannst Du mit einem Kamm die restlichen Haare raushebeln.

Bist Du noch auf der Suche nach einer Bürste für Deine Echthaar-Extensions? Unsere Paddle Extensionsbürste pflegt Deine Haare und sorgt dafür, dass die feinen Übergänge nicht kaputtgehen. Besonders zu empfehlen bei Clip-In-Extensions.

Nassreinigung

Je nach Bürste brauchst Du zusätzliches Equipment für die Reinigung. Das meiste davon hat aber jeder im Schrank stehen, Du bestimmt auch. Mit etwas Wasser und einer Zahnbürste gerüstet, ist Dreck bald Schnee von gestern. Für Kunststoffbürsten empfehlen wir zusätzlich Shampoo oder Seifenwasser bereitzuhalten. Bei Haarbürsten aus Holz brauchst Du nur ein mildes Shampoo. Damit entfernst Du mit Leichtigkeit:

  • Hautschuppen
  • Talg
  • Staub
  • Schmutzpartikel der Umwelt
  • Ablagerungen von Stylingprodukten
  • und Co.

Für die Schritt-für-Schritt-Nassreinigung befolge diese Tipps:

  1. Shampoo oder Spüli in einen Behälter mit warmem Wasser geben.
  2. Danach das Wasser gut vermischen, damit alle gelöst wird.
  3. Jetzt tauchst Du die Zahnbürste in die Mischung ein und reinigst damit anschließend alle Zwischenräume und Borsten Deiner Bürste.
  4. Lege dann die Bürste mit den Borsten nach unten ins Wasserbad.
  5. Deine Holzbürste kannst Du 15 Minuten, Deine Plastikbürste zwei Stunden einweichen lassen.

Gut trocknen lassen

Am wichtigsten ist es, dass Du am Ende Deine Bürste gut trocknen lässt. Nachdem Du sie aus dem Wasserbad genommen hast, entferne mit Deiner Zahnbürste den letzten Dreck. Nach dem Einweichen sollte das mit Leichtigkeit gehen. Am Ende legst Du die Bürste mit den Borsten nach unten auf ein Handtuch – sauber ist die Gute.

Spliss vorbeugen, leicht gemacht? Wir verraten Dir, auf was Du bei der Bürstenwahl und anderen Faktoren achten musst, damit Deine Haare vor Spliss verschont bleiben. Du hast schon Spliss? Kein Grund zur Panik, wir helfen Dir Spliss zu entfernen, ganz ohne großen Aufwand.

Haarbürste mit Rasierschaum reinigen

Als Alternative zu der eben genannten Reinigung ist Rasierschaum eine Wunderwaffe beim Entfernen von Schmutz und Co. Zunächst schäume Deine Bürste mit dem Rasierschaum ein und lass das ganze ein paar Minuten einwirken. Spüle danach alles gut mit Wasser ab. Auch hier ist am Ende wieder ein gutes Trocknen sinnvoll, mit den Borsten nach unten.

Du bist auf der Suche nach Hausmitteln für die Haarpflege? Wir geben Dir unsere Tipps mit an die Hand, wie Du in Zukunft immer strahlend schönes Haar hast.

Wildschweinborstenbürste reinigen!

Bei trockenen Haaren sind Wildschweinborstenbürsten eine gute Wahl, denn sie verteilen beim Durchkämmen alle natürlichen Haaröle von der Kopfhaut bis in die Spitzen. Bei der Reinigung dieser Bürste musst Du ganz vorsichtig sein, um die empfindlichen Borsten nicht zu beschädigen. Nutze ein Bürstenreiniger-Kämmchen, um alles aus den Borsten zu lösen. Den findest Du in jeder Drogerie um die Ecke und reinigst damit schonend die Wildschweinborsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.